projekte

 

Quärfekt – moderner Jazz, Improvisation, Eigenkompositionen

quaerfekt4
fotos: Georg Cizek-Graf

Mara Kolibri – vox, loop, effekte, composition
Christian Rödlach – klavier, composition
Florian Schafellner – bass
Sebastian Schwarz – drums

Quärfekt spielen lyrisch, energetisch, intensiv, leidenschaftlich…
Quärfekt erzählen Geschichten, erwecken Bilder, Szenen, Stimmungen, …
Quärfekt entführen in eine andere Welt!

„Eine Musik, die annimmt und zulässt, aus der du neue Kraft schöpfen kannst.“ (Georg Cizek-Graf)

CD „Quärfekt“ – erschienen im Oktober 2015

 

 

 

Mara Kolibri Projekt – Improvisation, Leidenschaft, Intensität


„Bunter Regentau, ein Walzer im Septemberregen, glitzernde Novembernebel, ein Danklied an Esbjörn Svensson, bluesig verschlafenes Morgenmuffelraunzen…
Eigenkompositionen voll schillernder Klangfarben und emotionalen Landschaften, von schwebenden Melodiewolken bis hin zu aufwallenden, erdigen Sirenentönen und groovig, rockigen Aufrufen“

„wenn die zeit sich in eine andere form transformiert, dann kann das durch musik sein. danke für die performance!“ (Publikumsreaktion)

Mara Kolibri – vox, composition
Julia Schreitl-Angerer – saxophone
Gerhard Buchegger – klavier
Sebastian Schwarz – drums
Andrea Fränzel – kontrabass / Substitut: Georg Schmelzer-Ziringer

youtube-video: Give it to the spirit

 

 

 

Pop Up Konzerte – freie Improvisation

pop-up-draxler_800
Foto: Martin Draxler

…qualitativ EINMALIG, an Orten, die nicht wussten, dass sie für Konzerte auserkoren werden…
ein Zusammenführen von verschiedenen Systemen, die in unerwartete Wechselbeziehung treten…
andersfunktionale ORTE, geladene MUSIKER, die offen sind für nicht Definiertes, Zuhörer, die neugierig sind neue Räume Wiens zu entdecken
… um in einer SINGULARITÄT zu münden, der sich die Musiker als MEDIUM für den Moment öffnen, damit ES sich durch die freie Improvisation materialisiert…

Mara Kolibri – vox, concept
geladene Musiker (Habib Samandi, Eric Arn, Michael Fischer, Bernadette Zeilinger, Diego Mune, …)

youtube-video: Pop Up Konzert QUINTUS

 

 

 

Kolibri-Mune-Zeilinger – Trio zeitgenössischer und frei improvisierter Musik

Foto: Georg Cizek-Graf
Foto: Georg Cizek-Graf

sein, hören, durchströmen lassen, atmen, warten, …. Raum, Luft, Stille, Intensität …einzigartig, im Moment

Mara Kolibri – Stimme
Bernadette Zeilinger – Flöten
Diego Mune – Gitarre

„Sicher einer der ungewöhnlichsten Auftritte, den ich bis jetzt erlebt habe.“ (Georg Cizek-Graf)

website La Musa

 

 

VIO – Vienna Improvisers Orchestra
conducted instant composing

vio

Das Vienna Improvisers Orchestra vereint Sänger-/MusikerInnen aus Kontexten der akustischen und elektroakustischen Improviserten Musik und anderer Szenen sowie aus Ensembles wie Tonkünstler NÖ, Klangforum Wien, ensemble xx. jahrhundert; in Ensembles von meist 16 – 20 Mitwirkenden waren bei variierenden Besetzungen bisher etwa 160 MusikerInnen, SchriftstellerInnen und andere KünstlerInnen zu Routern wie ‚ich spreche nicht : Illusionsgebiet Nervenruh‘, ‚Die Morphologie der Plötzlichkeit‘ oder ‚Völkische Kunst statt Zwiebeldunst‘ involviert. Seit Beginn arbeitet das Vienna Improvisers Orchestra sprachklang-forschend in Kooperationen mit SchriftstellerInnen – Schwerpunkt experimentelle Lyrik – wie Gerhard Jaschke, Magdalena Knapp-Menzel, Petra Ganglbauer, Peter Waugh, Semier Insayif, Dieter Sperl, Sophie Reyer, Fritz Widhalm oder Gerhard Rühm (*1930, Wiener Gruppe) u. a. an KlangSprach-Verbindungen und -Metaphorik, ’spricht‘ auch arabisch, rumänisch, spanisch, wolof, kurdisch und andere Spachen und realisiert Kooperationsprojekte mit anderen Improvisationsorchestern und Chören. Porgy&Bess, Künstlerhaus Wien, ArtActs Festival, 21er Haus, Brunnenpassage, Art Brut Center Gugging, RadioKulturhaus Wien, Offenes Haus Oberwart, Soho In Ottakring sind Orte an denen das Orchester und Dirigent im Moment entworfenen sprachlich-musikalischen Sinnbildungen entstehen lassen.

 

 

 

A Spoon of Harmony – Jazzcombo

(traditionelles Jazzrepertoire: Swing, Bossa Nova, Blues,…)

gall1
Foto: Christian Franke

Mehr als ein Löffel voll Jazz! Diese Jazzcombo lässt die Zeit von Ella Fitzgerald und Frank Sinatra wieder aufleben.
Buchbar für Feste, Hochzeiten, Vernissagen, Empfänge, Tanzveranstaltungen…

Mara Kolibri – vox
Sebastian Schwarz – drums
Christian Rödlach – klavier
Matthias Wieser, Florian Schafellner – bass

 

 

 

MaKi – Freie Improvisation

maki_800
Foto: Mara Kolibri

Musik ist Leben – Musik ist Kommunikation: Was passiert jetzt also wenn sich Mara und Lukas auf eine Bühne begeben, um auf dieser völlig frei von Reportoire und Vorgabe ein Konzert zu spielen? Es wird unweigerlich auf das reduziert was die Quintessenz von musikalischem Miteinander ist: zuhören, fühlen, verarbeiten und erleben.
Spannung ist hier defintiv garantiert, denn von einzigartigen, vielleicht auch noch nie wahrgenommen Sounds bis hin zu eingängigen hoch melodischen Melodien ist in dieser explosiven und emotionalen Kombination alles enthalten.

Mara Kolibri – vox, effekt, loop
Lukas Schönsgibl – gitarre, loop, effekt

Album „spontaneous songs“ – erschienen im Juni 2015, zweite Auflage im Dezember 2015

 

 

Heim – Duo – Improkonzerte – Freie Improvisation

six

Fliegen, tanzen, träumen…eine improvisatorische Reise ausserhalb von Raum und Zeit in intimem Wohnzimmerambiente

Mara Kolibri – vox, effekt, loop
Gastmusiker – verschiedene Instrumente (Judith Reiter, David Six, Franz Hautzinger, Bernadette Zeilinger, Diego Mune, Lukas Schönsgibl, Andrea Fränzel, …)

 

 

 

Mara Kolibri & Clemens Wabra

mara-und-clemens_640
Foto: Martin Draxler

charmant, freche Interpretationen von Jazz-, Pop-, Rocksongs mit viel Improvisationen

Mara Kolibri – vox
Clemens Wabra – gitarre

„Eines habe ich bei meinen Konzertbesuchen bemerkt, es gibt SängerInnen, die für das Singen leben, die – wie im Jazz – Songs als Rohmaterial sehen, mit dem sie arbeiten können, das sie umformen können, aus dem sie das freilegen, was für sie von Bedeutung ist, was sie ausdrücken möchten – und sie machen so diese Songs zu ihren eigenen. Mara Kolibri ist soweit ich sie bis jetzt kenne so eine Sängerin. Ihre Begeisterung und ihre Freude an der Musik sind ansteckend. In Kombination mit dem Ausnahmegitarristen Clemens Wabra singt sie heute Lieder von u.a. Coldplay, Sting oder Zaz, aber singen ist fast zu wenig gesagt, sie erweitert sie, improvisiert dazu, lebt sie.“ (Georg Cizek-Graf)

live-video: Rehab, Two Sleepy People, Black Crow, Lead The Way

 

 

 

a spoon of magic – Hochzeitsduo

magic_mittel
Foto: Cathrin Andel

Das zauberhaften Duo „a spoon of magic“ lässt ihren besonderen Tag unvergesslich werden

Mara Kolibri – Stimme, Querflöte
Christian Rödlach – Klavier

 

 

 

Tanz der Worte – Impro & Lyrik

tanz-der-worte-alle

eine poetisch – musikalische Reise

Georg Harlekin – concept, lyric
Günter Brauneis – lyric
Mara Kolibri – composition, vox, loop, effekt
Lukas Schönsgibl – git, loop, effekt

 

 

 

zornmusic – Electronic

zornmusic_640

ein Recording-Projekt, der Brüdern Roland und Wolfgang Giesinger

Roland Giesinger – produzent, keys, vox
Wolfgang Giesinger – produzent, keys
Mara Kolibri – vox, komposition, text
Markus Monz – git
Pascal Wallier – bass
Ibou Sene – percussion, vox
Mathias Meusburger – drums, percussion

 

 

 

Oaschpartie, Schmoiz – Dialekt

schmoiz_mittel640

Steirische Welthits mit Herz!

Joachim Pichler – vox, keys, komposition
Lukas Ertl – git, komposition
Martina Pröll (alias Mara Kolibri) – vox, querflöte, kleinperkussion
Robert Haitzinger – cajon, drums
Stefano Lazzari – bass

www.oaschpartie.org

 

 

 

Angelo Rossi-Projekt – Akustik


Swing, Bossa Nova, Austrop, Evergreens, Flamenco

Angelo Rossi – git, vox
Mara Kolibri – vox, querflöte, kleinpercussion